Flugzeug


Überschrift Dr. Peters DS 140 Flugzeugfonds XIV GmbH & Co. geschlossene Investment KG

DR. PETERS DS 140 FLUGZEUGFONDS XIV GMBH & CO. GESCHLOSSENE INVESTMENT KG

  • INITIATOR: Dr. Peters
  • ANGEBOTSNAME: Dr. Peters DS 140 Flugzeugfonds XIV GmbH & Co. geschlossene Investment KG
  •  
  • Sie wünschen weitere Informationen?

    http://www.scherer-invest-management.de/lib/images/beratungn.jpg

    Sehr gern übersenden wir Ihnen die vollständigen Unterlagen per E-Mail (PDF) und natürlich ebenfalls kostenfrei per Post.

  • BETEILIGUNG:

    Mit der DS 140 Flugzeugfonds XIV GmbH & Co. geschlossene Investment KG ("DS 140 KG") setzt die Dr. Peters Group die Serie von Flugzeugbeteiligungsangeboten fort und bietet gleichzeitig ihren ersten geschlossenen alternativen Investmentfonds ("AIF") nach den aktuellen gesetzlichen Regelungen an.  Anbieterin des Produktes ist die Dr. Peters Asset Finance GmbH & Co. KG Kapitalverwaltungsgesellschaft ("KVG“), die im April 2014 die Erlaubnis der BaFin als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft erhalten hat. Die KVG erfüllt somit die umfangreichen neuen Anforderungen des KAGB und ist unter anderem für das Portfoliomanagement und das Risikomanagement der DS 140 KG zuständig.

    Die Eckdaten der DS 140 KG

    • Investition in einen Airbus A380-800
    • Langfristiger Leasingvertrag mit Air France
    • Volltilgung des langfristigen Darlehens in der Grundlaufzeit des Leasingvertrages
    • Prognostizierte Auszahlungen von anfänglich 6,25% p.a.
    • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
    • Mindestbeteiligung 20.000 Euro zzgl. 5% Agio

    Anleger beteiligen sich mittelbar als Treugeber über die DS-AIF Treuhand GmbH an der DS 140 Flugzeugfonds XIV GmbH & Co. geschlossene Investment KG. Die mittelbare Beteiligung kann jederzeit in eine unmittelbare Beteiligung als Kommanditist umgewandelt werden. Die Gesellschaft ist ein geschlossener inländischer Publikums-Alternativer Investmentfonds (AIF) im Sinne des § 1 Abs. 5, Abs. 6 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB).

    Die Gesamtfinanzierungsmittel der Gesellschaft werden größtenteils für den Erwerb des Airbus A380-800 (MSN 117) verwendet.

    Die Gesellschaft wurde auf bestimmte Zeit geschlossen und wird grundsätzlich mit Ablauf des 31. Dezember 2027 aufgelöst. Die Geschäftsführung der Gesellschaft ist berechtigt, die Dauer der Gesellschaft bis zu zwei Mal um jeweils ein Jahr zu verlängern, sofern die Anleger mit einfacher Mehrheit zustimmen.

  • MINDESTBETEILIGUNG: 20.000 Euro zzgl. 55 Agio
  • AUSSCHÜTTUNG: Die prognostizierten Auszahlungen betragen anfänglich 6,25% p.a., erstmalig im Jahr 2015. Die prognostizierten Auszahlungen steigen innerhalb des Prognosezeitraumes bis auf 15% p.a. an.
  • INVESTITIONSOBJEKT: Als Anlageziel der Gesellschaft werden Erträge im Rahmen der langfristigen Vermietung eines Passagierflugzeuges vom Typ Airbus A380-800 angestrebt.

    Zu diesem Zweck hat die Gesellschaft mit der Société Air France S.A. („Air France“) am 7. August 2014 einen Kaufvertrag über den Erwerb eines am 23. Juni 2014 an Air France ausgelieferten Flugzeuges des Typs Airbus A380-800 mit der Herstellerseriennummer MSN 117, ausgestattet mit vier Triebwerken vom Typ GP7270, abgeschlossen. Des Weiteren haben die Gesellschaft als Leasinggeberin und Air France als Leasingnehmerin am 7. August 2014 einen Leasingvertrag für das Flugzeug abgeschlossen. Der Leasingvertrag hat eine feste Laufzeit von zehn Jahren ab Übergabe des Flugzeuges an Air France als Leasingnehmerin (Grundlaufzeit). Air France hat nach Ablauf der Grundlaufzeit die Option, den Leasingvertrag um insgesamt bis zu 7 Jahre zu verlängern.
  • BESONDERES: Flugzeugbeteiligung : DS 140 Airbus A380-800 - Sicherheitspuffer Rückgabebedingungen

    Sie ist lästig, aber notwendig – die Autoinspektion. In der Regel gilt: Ältere Autos sollten nach etwa 15.000 km, neuere nach 30.000 km Laufleistung, bzw. etwa alle zwei Jahre bei der Inspektion durchgesehen werden.

    Bei Flugzeugen ist dies konzeptionell nicht anders. Hier gibt es neben den großen zeitabhängigen Wartungsinspektionen (bspw. 6- oder 12-Jahrescheck), zusätzlich noch die sog. „Life Limited Parts“. Dies sind Teile mit zeitlich begrenzter Nutzungsdauer, die unabhängig von den Wartungsinspektionen, nach einer bestimmten Laufzeit grundüberholt oder ersetzt werden müssen. Während die sich hieraus ergebenden Kosten während der Lease-Laufzeit ausschließlich von der Airline getragen werden, lohnt aus Anlegersicht ein genauer Blick auf den Rückgabezustand am Leaseende.

    Wie alles am Flugzeug, sind auch die Inspektionen bzw. Ersatzteile sehr teuer. Somit hat der Abnutzungsgrad der Maschine einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Wert eines Flugzeugs. Aus Anlegersicht wäre somit ein Rückgabezustand, bei dem alle Teile unverbraucht wären und die Maschine frisch aus einer großen Wartungsinspektion kommen würde, ideal.

    Wie ist dies beim DS 140 Flugzeugfonds XIV geregelt?

    Air France hat sich im Leasingvertrag verpflichtet, das Flugzeug des DS 140 in sog. „full life condition“ oder auch 100%-Wartungszustand zurückzugeben – also dem oben beschriebenen Idealzustand. Aber wie wird bei einem gebrauchten Flugzeug der 100%-Wartungszustand wieder hergestellt?

    Da die Wartungsintervalle und Lebensdauer der verschiedenen Flugzeugteile sehr unterschiedlich sind, wäre eine komplette physische Wiederherstellung nur möglich, wenn zu einem Stichtag alle Teile getauscht bzw. alle Überholungen durchgeführt würden. Dies könnte aber bedeuten, dass nahezu neuwertige Teile ausgetauscht werden müssten. Wirtschaftlich macht das keinen Sinn. Deshalb wurde vereinbart, dass Air France an den DS 140 Kompensationszahlungen leisten muss, um rein wirtschaftlich einen 100%-Wartungszustand herzustellen.

    Bei Rückgabe des Flugzeuges wird so jedes einzelne Bauteil, das einer Wartung oder Nutzungsbegrenzung unterliegt, erfasst und der Abnutzungsgrad bzw. der Restnutzungszustand ermittelt. Stehen jeweils keine 100% der Nutzungsdauer zur Verfügung, sondern bspw. nur 80%, wird dies von Air France monetär kompensiert. Diese Kompensationszahlungen werden so festgelegt, dass sie genau den notwendigen Aufwand decken, um den 100%-Zustand wieder herzustellen. Bei einem zu 20% abgenutzten Bauteil entspricht dies 20% des Kaufpreises. Da die Festlegung der  Kompensation auf Basis eines Kostenvoranschlages (Wartung) oder Herstellerlistenpreises (Neubauteil) zum Zeitpunkt der Rückgabe erfolgt, trägt die Anlagegesellschaft hier auch kein Kostensteigerungsrisiko.

    Die nachfolgende Sägezahn-Grafik verdeutlicht dies am Beispiel eines Bestandteils des Wartungszustandes, dem 6-Jahres Check:

     

     

     

    - Bei Auslieferung stehen definitionsgemäß sechs Nutzungsjahre bis zum ersten 6-Jahrescheck zur Verfügung.

    - Nach sechs Jahren ist die erste große Wartungsinspektion (6-Jahrescheck) fällig. Die Inspektionskosten in Höhe von rd. USD 2.500.000 sind von Air France zu tragen.

    - Bei einer Rückgabe des Flugzeugs nach zehn Jahren an die Anlagegesellschaft hat Air France  Kompensationszahlungen in Höhe von ca. USD 1.666.667 (entspricht 4/6 der Inspektionskosten) zu leisten, um die  genutzten vier Jahre seit dem letzten 6-Jahrescheck auszugleichen.

    - Erfolgt diese Rückgabe nach 13 Jahren, und somit lediglich ein Jahr  nach dem nächsten 6-Jahrescheck, wird eine Kompensationszahlung von ca. USD 416.667 fällig (entspricht 1/6 der Inspektionskosten).

    Zum Vergleich: Hätte die Anlagegesellschaft mit Air France eine Rückgabe in der sog. „half life condition“  vereinbart  (50%-Wartungszustand), wäre nach zehn oder 13 Jahren keinerlei Ausgleichszahlung fällig geworden. Gegebenenfalls hätte die Anlagegesellschaft darüber hinaus Air France dafür kompensieren müssen, dass das Flugzeug mehr Restlaufzeit besitzt als vereinbart.

    Der 6-Jahres Check ist aber nur ein Bestandteil des Wartungszustandes. In jedem Flugzeug gibt es diverse Teile und Wartungen, die unter o.g. Regelung fallen. Rechnet man diese alle zusammen, wird der Wert der Differenz zwischen „half life condition“ und „full life condition“ für einen Airbus A380-800 derzeit von Gutachtern auf ca. USD 16,8 Millionen* geschätzt.

    Da die Kalkulation des DS 140 konservativ nicht die „full life condition“ unterstellt, sondern stattdessen die Rückgabe in „half life condition“, ergibt sich in der Kalkulation ein signifikanter Sicherheitspuffer genau in Höhe dieser Differenz (USD 16,8 Millionen), der dem Investment und damit auch den Anlegern am Ende der Laufzeit zu Gute kommt.

    Lesen Sie mehr hierzu im ausführlichen Prospekt und im Begleitmaterial zum DS 140 Flugzeugfonds XIV. Gern lassen wir Ihnen die vollständigen Unterlagen auf Anfrage zugehen.




  • IRR-RENDITE:

    Bei Beteiligungen und unternehmerisch geprägten Sachwertanlagen erfolgen die Auszahlungen und ggf. die anteilige Kapitalrückführung an die Anleger in der Regel bereits während der Laufzeit. Sofern es sich um eine Renditeangabe nach IRR handelt ist folgendes zu beachten: Die Berechnungsmethode des internen Zinsfußes (IRR-Methode) drückt die Verzinsung des jeweils rechnerisch gebundenen Kapitals aus. Dabei wird neben der Höhe der Zu- und Abflüsse auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Renditeberechnung nach IRR bezieht sich somit auf das durchschnittlich dynamisch gebundene und nicht auf das ursprünglich eingesetzte Kapital. Es besteht daher keine unmittelbare Vergleichbarkeit mit Renditen anderer Kapitalanlagen, z.B. festverzinslichen Wertpapieren.



Überschrift WEITERE FLUGZEUG

WEITERE FLUGZEUG


CFB Invest Flugzeuginvestment 1 - Emirates Boeing 777-300ER
Hannover Leasing - HL 213 Flight Invest 51 - A 380 Flugzeugfonds


Überschrift Hinweis

HINWEIS


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die hier abgebildeten Informationen sich ausschließlich an inländische Investoren mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland richten. Ausländischen Investoren, die keinen Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, wird dieses Angebot ausdrücklich nicht offeriert. Ausländische Investoren dürfen aber selbstverständlich den direkten Kontakt zu uns aufnehmen. Wir erstellen dann gern ein adäquates, alternatives und individuelles Angebot welches für ausländische Investoren geeignet ist. 

Die auf dieser Internetseite bereit gestellten Informationen sind grundsätzlich nicht auf die persönliche Situation des Anlageinteressenten zugeschnitten oder daran orientiert. Die auf dieser Internetseite dargestellten Informationen sind Werbeinformationen und stellen keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots und zum Erwerb eines Anteils an dem Investitions- und Beteiligungsangebot, bzw. an einem Alternativen Investment Fonds (AIF) dar.

Die vollständigen Angebotsunterlagen, Prospekt, etc. können Sie jederzeit direkt bei uns anfordern. Wir versenden die Unterlagen für Sie kostenfrei elektronisch (PDF) und ebenfalls kostenfrei per Post. Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Prospekt, Verkaufsprospekt, ggf. VIB und den relevanten Verkaufsunterlagen.

* Hinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Auszug der wesentlichen Risiken der hier abgebildeten Anlage- und Beteiligungsmöglichkeiten

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Vermögensanlage kann daher nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Geplante Auszahlungen können demnach geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.

Anteile an Beteiligungsgesellschaften jedweder Art sind keine Wertpapiere und somit nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt ggf. über sog. Plattformen möglich, da für Anteile an Beteiligungsgesellschaften kein einheitlich geregelter Zweitmarkt existiert.

Es besteht ein grundsätzliches Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen. Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Vermögensanlage sind grundsätzlich allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger daher die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen. Grundsätzlich wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.

Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Beteiligungsgesellschaft. Es besteht das grundsätzlich nicht auszuschließende Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Agio und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen. Grundsätzlich gilt: je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes.

Die vorstehenden Informationen stellen kein Angebot oder Aufforderung zur Beteiligung dar. Bitte fordern Sie bei Interesse an einem Beteiligungsangebot immer die vollständigen Beteiligungsunterlagen bei uns an. Allein das Prospekt, mit ggf. Nachträgen bildet das eigentliche Beteiligungsangebot vollständig ab und darf als Grundlage eines Beitrittes zu einem Investitions- und Beteiligungsangebot, sowie zu einem Alternativen Investment Fonds (AIF) dienen.

Bei den auf dieser Internetseite enthaltenen Angaben zu dem Investitions- und Beteiligungsangebot handelt es sich um eine Werbung. Die Angaben zu den Investitions- und Beteiligungsangeboten, sowie zu den Alternativen Investment Fonds (AIF) sind verkürzt dargestellt. Die wesentlichen Informationen zu den Angeboten sind in den Verkaufsprospekten der Investitions- und Beteiligungsangeboten, sowie zu den Alternativen Investment Fonds (AIF) einschließlich der dazugehörigen Nachträge sowie in den wesentlichen Anlegerinformationen enthalten.

Die Angaben auf dieser Internetseite stellen keinen Bestandteil des Verkaufsprospekt und der wesentlichen Anlegerinformationen dar. Die auf dieser Internetseite enthaltenen Inhalte dienen lediglich informativen Zwecken und begründen keine Geschäftsbeziehung. Durch die Angaben wird keine Anlageberatung erteilt und wird auch keine Anlagevermittlung vorgenommen. Die Angaben stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine Entscheidung über den Erwerb eines Anteils an diesem Investitions- und Beteiligungsangebot, bzw. an einem Alternativen Investment Fonds (AIF) sollte erst nach Erhalt und Lektüre der vollständigen Vertriebsunterlagen sowie nach vorheriger Rechts-, Steuer- und Anlageberatung erfolgen.

Erstinformation gemäß § 12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung



Überschrift Allgemeine Informationen

ALLGEMEINE INFORMATIONEN


Unternehmerisch geprägte Beteiligungen bieten, neben einer überprüfbaren Plausibilität und einer transparenten Rendite - Risikostruktur, auch Lösungen für wirtschaftliche und steuerliche Problemstellungen. Neben den unternehmerischen Chancen und Risiken der jeweiligen Beteiligung, welche entsprechend ausführlich in den dazugehörigen Beteiligungsprospekten abgebildet sind, haben alle unternehmerisch geprägten Beteiligungen jedoch gemeinsam, dass Investitionen sich nur dann lohnen, wenn die finanzierten Objekte wirtschaftlich sinnvoll sind.

Überschrift Rendite

RENDITE


Beteiligungen sind eine attraktive Alternative zu klassischen Anlagemöglichkeiten. Die Geldanlage ist bequem und lässt sich individuell gestalten.

Renditeorientierte Anlagestrategien machen sich die moderne Portfoliotheorie von Prof. Markovitz zunutze. Markovitz hat nachgewiesen, dass das Risiko eines traditionellen Anlageportfolios, bestehend aus Aktien und Anleihen, erheblich gesenkt und das Ertragspotential dieses Portfolios gesteigert werden kann, wenn diesem Portfolio ein kleiner Teil eines alternativen Investments (AIF) beigemischt wird. Alle Anlagemöglichkeiten haben jedoch gemeinsam, dass Investitionen nur dann lohnen, wenn die finanzierten Objekte wirtschaftlich sinnvoll sind.

Die vorstehenden Informationen stellen kein Angebot zur Beteiligung dar. Bitte fordern Sie bei Interesse an einem Beteiligungsangebot immer die vollständigen Beteiligungsunterlagen bei uns an. Allein das Prospekt, mit ggf. Nachträgen bildet das eigentliche Beteiligungsangebot vollständig ab und darf als Grundlage eines Beitrittes (zu einer AIF Beteiligung) dienen.

Auszug der wesentlichen Risiken von Beteiligungen, sonstigen Anlagen und Sonder AIF (Private Placements):
  • Es handelt sich in der Regel um eine unternehmerisch geprägte Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Vermögensanlage kann daher nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Geplante Auszahlungen können ggf. auch geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Gesellschaft.
  • Es besteht das grundsätzliche Risiko des Totalverlusts der Einlage (ggf. zzgl. Agio).
  • Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Prospekt und dem VIB (bei AIF) oder den Vertragsunterlagen.


 

IHR INVESTITIONSVOLUMEN
Anlagebetrag/€:
IHRE PERSÖNLICHEN DATEN
Anrede:*
Nachname:*
Vorname:*
Strasse/Nr*:
PLZ:*
Ort:*
Telefon:*
Erreichbar:
Kontakt via: TEL EMAIL
E-Mail*:
Ihre Anfrage:
Auswahl Dieses Angebot allgemein

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zum Zwecke einer unverbindlichen und kostenlosen Angebotserstellung zu.


NEWS


23.06.2016
  Paribus Lokomotiven - kurzfristiger Kauf geplant. Nach aufwändiger Marktrecherche konnten drei weitere, aussichtsreiche Lokomotiven identifiziert werden, die eine sinnvolle Erweiterung der Lokflotte des Paribus Rail Portfolios 3 darstellen....[mehr]
23.06.2016
  Investitions- und Platzierungsphase des ProReal Deutschland Fonds 4 schreitet weiter voran. Die News auf einen Blick....[mehr]
23.06.2016
  Beteiligungsangebote Solarenergie Nord, Solarenergie 2 Deutschland, Solarenergie 3 Deutschland sowie auch das aktuelle Beteiligungsangebot "Zukunftsenergie Deutschland 4" sind von EEG Änderungen nicht betroffen. ....[mehr]
23.06.2016
  Habona Einzelhandelsfonds 05 erwirbt neues Objekt für rund EUR 3 Mio.! Weitere Einzelhandelsimmobilien für ca. EUR 30 Mio. gesichert ....[mehr]
23.06.2016
  Jäderberg & Cie. JC Indian Sandalwood - Initiator Jäderberg & Cie. bietet seit sechs Jahren Co-Investoren exklusiven Zugang zu nachwachsenden Rohstoff-Monopol, an dem lediglich eine Handvoll von internationalen Investoren teilhaben....[mehr]
23.06.2016
  Vertriebsstart des Immobilien Eigentumswohnungen- und Kapitalanlage- Angebotes im grünen Reinickendorf....[mehr]
15.06.2016
  Leonidas XVIII - Zeichnungsphase endet am 30.06.2016....[mehr]
14.06.2016
  PROJECT Metropolen 16, BaFin genehmigt neuen PROJECT Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16, Zielrendite sechs Prozent p. a. und darüber....[mehr]
14.06.2016
  Consilium Erneuerbare Energien eG: Generalversammlung der Energiegenossenschaft beschließt erneut 5% Dividende....[mehr]
10.06.2016
  Die aktuelle Beteiligungsmöglichkeit "Blockheizkraftwerke Deutschland 3" ist nur noch bis zur taggenauen Schließung am 26.06.2016 verfügbar.....[mehr]

 

 
  IMPRESSUM | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | RENDITEERKLÄRUNG | RISIKOHINWEIS