HOME WIR ÜBER UNS UNSER SERVICE ANLAGEANGEBOT ANLAGESUCHE INFOPOOL KONTAKT    

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
 
Aktuelle Empfehlungen
Anforderungsprofil Ankauf von Immobilien
Anlage Vermittlung
Datenschutz
Finanzanlagenvermittler Erstinformation
Für Institutionelle Investoren
Genossenschaftsanteile
Immobiliendirektinvestition Berlin
Immobiliendirektinvestment
Immobilienprojektentwicklung
Initiatoren und Emissionshäuser
Investition in Pflegeimmobilien, Kauf von Pflegeappartements
Investition in Solarparks und Photovoltaik Anlagen
Investition in Windkraftanlagen
Investition Private Placements
Investitionen mit institutionellen Anlagestrategien
Investitionsangebote, indikative Kaufangebote Einzelanlagen
IRR - Erl?uterung der IRR Berechnungsmethode
Marktübersicht Anlageangebote
Photovoltaik Solardirektinvest Beschreibung
Risiken bei Beteiligungen und Sachwertanlagen
Struktureller Überblick
Unsere AGB

ÜBERSICHT
 
auslandsimmobilien
deutsche-immobilien
container
flugzeug
mobilienleasing
portfolio
private-equity-
spezial
umweltenergie
 
Anlage Vermittlung


Unsere Angebote und Informationen richten sich nur an gut informierte und erfahrene Anleger, die nicht auf eine Anlageberatung angewiesen sind. Es werden keine Beratungsdienstleistungen erbracht, eine Aufklärung über die angebotenen Anlagen erfolgt ausschließlich in Form von standardisierten Informationsunterlagen.

Fonds sind eine attraktive Alternative zu klassischen Anlagemöglichkeiten. Die Geldanlage in Investmentfonds, in Direktinvestments und in Sachwertanlagen ist bequem, unkompliziert und lässt sich individuell gestalten. Gern vermitteln wir Ihnen Beteiligungsmöglichkeiten auf konkrete Anfrage. Gern stellen wir Ihnen auch allgemeine Informationen zu unterschiedlichen Märkten und Informationen und Beispiele zu unterschiedlichen Beteiligungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ihre Fragen beantworten wir Ihnen bei gegebenem Investitionsinteresse ebenfalls sehr gern.

Auf unseren Seiten finden sich sowohl Vermögensanlagen, als auch Kaufangebote für Sachwerte, Firmenübernahmen und Produktionsmittel, welche keine Vermögensanlagen darstellen.

Gesetzlich vorgeschriebener Hinweis, sofern es sich um eine Vermögensanlage handelt:

Der Erwerb einer Vermögensanlage ist mit nicht unerheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen. Grundsätzlich gilt: je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes.

Die auf diesen Seiten abgebildeten Informationen stellen kein Angebot zur Beteiligung dar sondern sollen lediglich einen allgemeinen Überblick verschaffen. Allein das Verkaufsprospekt und die sonstigen vollständigen, relevanten und vom Emittenten und/oder der Bafin freigegebenen Unterlagen zum Beteiligungsangebot ist maßgeblich und darf als relevante Grundlage für eine Investitionsentscheidung genutzt werden.

Die hier bereitgestellten Informationen wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt zusammengefasst und beruhen auf Angaben der Emittenten. Diese Informationen können Ihnen zunächst als erste Orientierungshilfe dienen. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist in rechtlicher Hinsicht ausschließlich der jeweilige Emissionsprospekt. Die dort beschriebenen Risikohinweise und Vertragstexte sollten Sie vor Kauf / Zeichnung der jeweiligen Vermögensanlage gründlich studieren und in Bezug auf Ihr persönliches Anlage- und Risikoprofil bewerten. Historische Datenangaben sind hierbei weitestgehend ungeeignet, um daraus auf zukünftig Erträge zu schließen.

Bei Verständnisfragen sollten Sie eine Entscheidung bitte erst nach vorheriger Rechts-, Anlage- und / oder Steuerberatung durch qualifizierte Dritte treffen. Eine Beratung im vorgenannten rechtlichen Sinne führen wir ausdrücklich nicht durch. Insofern richten sich unsere Informationen vorrangig an erfahrene Investoren und Anleger.

Beitrittsunterlagen, Prospekte, Zeichnungsscheine etc. können ebenso unkompliziert mittels E-Mail oder Post versendet und empfangen werden, wie auch der Beitritt zu einem Fonds oder einer Beteiligung grundsätzlich auf dem Postweg erfolgen kann. Der Beitritt erfolgt dann im Rahmen des so genannten Fernabsatz.

Wenn Sie an einem persönlichen Gespräch interessiert sein sollten, dann besuchen Sie uns gern in unserem Hamburger Büro. In Ihrem Auftrag analysieren wir dann hier vor Ort zunächst ausführlich Ihre Vermögens- und Anlagesituation und Ihre Anlagewünsche, erarbeiten dann in Ihrem Auftrag das optimale Anlagekonzept und darauf basierende individuelle Anlagestrategien. Damit Sie den Überblick nicht verlieren und mit klarem Kopf die richtigen Entscheidungen treffen können, protokollieren wir die Schritte der Analyse- und Beratungsvorgänge entsprechend.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit einem Beteiligungsangebot über uns auch ohne Beratung mit vorhergehender ausführlicher Analyse Ihrer Vermögens- und Vorsorgesituation, beizutreten.

Die durch uns herausgegebenen Kurzinformationen und die Informationen auf unseren Seiten verstehen sich grundsätzlich nicht als Verkaufsunterlage oder als unfehlbare Darstellung aller Gegebenheiten. Die hier dargestellten Informationen sollen, in redaktioneller und allgemein verständlicher Form aufbereitet, zunächst der möglichst umfänglichen Abbildung des gesamten Marktes, in der Übersicht und hierbei dann respektive und im Einzelfall der Darstellung des jeweiligen Produktes in Kurzform, dienen. Als Verkaufsunterlage dürfen, ausschließlich die vollständigen Prospekte, nebst Nachträgen und Zeichnungsunterlagen genutzt und herangezogen werden.

Die prognostizierten Auszahlungen und ggf. Verkaufserlös zum Ende der Beteiligung ermöglichen bei gut laufenden Beteiligungen und soliden Konzepten sehr hohe Renditen. Diese Prognosen sind jedoch kein Garant für das Eintreffen der vorgesehenen Renditen.

Bei geschlossenen Fonds erfolgen die prognostizierten Auszahlungen an die Anleger in der Regel bereits während der Laufzeit. Demnach erfolgt die Kapitalrückführung an den Anleger bereits erheblich früher als dies bei  herkömmlichen Anlagen der Fall sein kann. Die IRR Rendite als Berechnungsmethode des internen Zinsfußes (siehe *IRR-Methode)  ist somit nicht vergleichbar mit Renditen anderer Kapitalanlagen, z.B. festverzinslichen Wertpapieren. 

Sofern es sich um eine Renditeangabe nach IRR handelt ist folgendes zu beachten: Die Berechnungsmethode des internen Zinsfußes (IRR-Methode) drückt die Verzinsung des jeweils rechnerisch gebundenen Kapitals aus. Dabei wird neben der Höhe der Zu- und Abflüsse auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Renditeberechnung nach IRR bezieht sich somit auf das durchschnittlich dynamisch gebundene und nicht auf das ursprünglich eingesetzte Kapital. Es besteht daher keine unmittelbare Vergleichbarkeit mit Renditen anderer Kapitalanlagen, z.B. festverzinslichen Wertpapieren.

Auszug der wesentlichen Risiken geschlossener Fonds und Private Placements:

  • Es handelt sich in der Regel um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Vermögensanlage kann daher nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Geplante Auszahlungen können ggf. auch geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Fondsgesellschaft.
  • Es besteht das grundsätzliche Risiko des Totalverlusts der Einlage (ggf. zzgl. Agio).
  • Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Verkaufsprospekt.

Die über uns erhältlichen Prospekte und Beteiligungsunterlagen für öffentliche Beteiligungsangebote werden vor der Freigabe zur öffentlichen Beteiligung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht geprüft.

Die Aktualität, Gültigkeit und Richtigkeit der auf unseren seiten abgebildten Informationen bezieht sich auf den Zeitpunkt der jeweiligen Erstellung und kann insbesondere vor dem Hintergrund sich ständig verändernder Marktsituationen nicht garantiert werden. Eine Plausibilitätsprüfung jedweder verfügbarer Emissionsprospekte führt Scherer Invest Management nicht durch. Auf Wunsch können Sie jedoch das Prospektgutachten eines Wirtschaftsprüfers nach IDW Standard S4, sowie extern durchgeführte Plausibilitätsanalysen zu den jeweiligen Angeboten bei uns anfordern.


Geschlossene Fonds

Hinweise zur Renditeberechnung nach IRR finden Sie HIER.

Geschlossene Fonds haben in der Regel feste Laufzeiten, ein vorheriger Austritt aus dem Fonds ist somit üblicherweise nicht vorgesehen. Geschlossene Fonds werben in der Regel nur ein bestimmtes Kapitalvolumen ein. Sobald dieses Kapital vollständig eingeworben ist wird der Fonds "geschlossen". Die Investitionsparameter und Objekte werden bereits vor Beginn der Fondslaufzeit und des Vertriebes in der Regel klar definiert. Auf Grundlage dieser bereits definierten Parameter und Rückschlüssen aus der bisherigen Marktsituation, sowie der zu erwartenden Entwicklung, kann dann ein "Business Plan" entwickelt werden. Aus diesem Konzept gehen für den Anleger und die beteiligten Banken alle prognostizierten Zahlungsströme hervor. Alle für den Beteiligungsverlauf relevanten Daten sind für die Anleger in den vollständigen Beteiligungsunterlagen bzw. Verkaufsprospekten zusammengefasst und transparent dargestellt. So ist bereits im Vorfeld erkennbar welche Beteiligung ggf. besondere Aussicht auf Erfolg bietet. Alle Prospekte werden vor der Freigabe zur Beteiligung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht geprüft. 

Geschlossene Fonds dienen als Instrument zur breiteren Diversifizierung von Kundendepots.

Geschlossene Fonds bieten, neben einer überprüfbaren Rendite/ Risikostruktur, auch Lösungen für wirtschaftliche und steuerliche Problemstellungen.

Hierbei sind insbesondere Geschlossene Fonds zur vermögens- und schenkungssteuerlichen Problemlösung und so genannte 6b-Fonds als wirkungsvolles Instrumentarium zu nennen.

Grundsätzlich kann man steueroptimierte und renditeorientierte Beteiligungen unterscheiden.

Der §15b EstG hat die Entwicklung in Richtung der renditeorientierten Beteiligungen zusätzlich beschleunigt. Der §15b sieht vor, dass steuerliche Ergebnisse, die über -10% hinausgehen nur noch innerhalb des Fonds, aber nicht über andere Einkunftsarten verrechnet werden.

Steuerliche Vorteile können bei geschlossenen Fonds durch die Nutzung von Doppelbesteuerungsabkommen, vorteilhafte Nutzung und Auslegung der Kapitalertragsbesteuerung, oder der Abgeltungssteuer und insbesondere bei Schiffen durch die extrem geringe Pauschalbesteuerung auf Chartereinnahmen erzielt werden.

Renditeorientierte Anlagestrategien machen sich die moderne Portfoliotheorie von Prof. Markovitz zunutze. Markovitz hat nachgewiesen, dass das Risiko eines traditionellen Anlageportfolios, bestehend aus Aktien und Anleihen, erheblich gesenkt und das Ertragspotential dieses Portfolios gesteigert werden kann, wenn diesem Portfolio ein kleiner Teil eines alternativen Investments beigemischt wird.

Weiterhin nutzen diese Anlageformen in geschlossenen Fonds Freigrenzen aus und bieten den Anlegern die Möglichkeit, Ausschüttungen mit geringeren Steuern oder gar nahezu steuerfrei (z.B. bei Schiffsbeteiligungen) zu vereinnahmen.

Alle Geschlossenen Fonds haben jedoch gemeinsam, dass Investitionen nur dann lohnen, wenn die finanzierten Objekte wirtschaftlich sinnvoll sind.

Fonds zur vermögens- und schenkungssteuerlichen Optimierung und so genannte 6b-Fonds bieten heute interessante Lösungen für wirtschaftliche und steuerliche Problemstellungen an. 

Im Jahr 1990 erhielt Prof. Dr. Harry Markowitz den Nobelpreis für seine 1959 entwickelte Portfoliotheorie, die von ihm und Anderen bis in die 80er-Jahre kontinuierlich weiterentwickelt wurde. In einer Studie von 1986 wurde unter Anderem nachgewiesen, dass über 90% des Anlageerfolges im Wertpapierbereich davon abhängig ist, auf welche Anlageklassen (Aktien, Renten etc.) gestreut wird und nur 10% des Anlageerfolges vom Investitionszeitpunkt (Höchst oder Tiefstkurs) abhängig ist.

Die Portfolio Selektion berücksichtigt neben der Rendite auch das mit der Kapitalanlage verbundene Risiko, also die Gefahr einer Abweichung vom Erwartungswert. Das Gesamtrisiko mit seinen beiden Bestandteilen des systematischen und unsystematischen Risikos – letzteres wird auch als unternehmensspezifisch bezeichnet - kann durch die Anlage in verschiedene Assetklassen verringert werden.

Ausgangspunkt der Untersuchungen von Markowitz war die empirische Beobachtung, dass Anleger ihr Kapital in verschiedene Titel anlegten. Eine Diversifikation würde aber nur sinnvoll sein, wenn sich neben der zu erzielenden Rendite auch das Portfoliorisiko verändert.

Auch zur Risikoreduzierung innerhalb einer Assetklasse gibt es eine Reihe interessanter Untersuchungen:  Abhängig von der Anzahl der erworbenen Wertpapiere sank bei dieser Studie an der NYSE (US-Börse) die Varianz.

Die Studie zeigt, dass allein durch die Streuung auf vier Aktien das Risiko einer hohen Varianz um ca. 2/ 3 reduziert werden kann. Allerdings liegen solche Studien zu geschlossenen Fonds nicht vor. Es ist jedoch auch nach unserer Auffassung davon auszugehen, dass die Streuung auf mehrere Investments innerhalb einer Anlageklasse die Varianz ebenfalls erheblich reduziert.

Um unnötige Risiken zu vermeiden und eine möglichst gleichmäßige Wertentwicklung zu erreichen sollte der Anleger deshalb breit diversifizieren, damit sich die einzelnen Investments weitgehend unabhängig voneinander entwickeln.

Die Entwicklung in- und ausländischer Immobilienpreise verläuft beispielsweise erfahrungsgemäß relativ unabhängig von der Entwicklung des Schiffs-, Private Equity-, Aktien-, Lebensversicherungs- und Energiemarktes.

Das Segment der Geschlossenen Fonds hat sich in den letzten Jahren gewandelt. War es bis vor kurzem noch ein reines Steuerspar-Segment, so entwickelt es sich immer mehr als Instrument zur breiteren Diversifizierung von Kundendepots unter Sicherheits- und Renditeaspekten.

Der §15b EstG hat diese positive Entwicklung noch zusätzlich beschleunigt. Der §15b sieht vor, dass steuerliche Ergebnisse, die über -10% hinausgehen nur noch innerhalb des Fonds, aber nicht über andere Einkunftsarten verrechnet werden.

Die einzelnen Kategorien der Geschlossenen Fonds finden Sie hier bei uns.



Auszug der wesentlichen Risiken der hier abgebildeten Beteiligungsmöglichkeiten

Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Verkaufsprospekt und den relevanten Verkaufsunterlagen.

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Vermögensanlage kann daher nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Geplante Auszahlungen können demnach geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.

Anteile an Beteiligungsgesellschaften jedweder Art sind keine Wertpapiere und somit nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt ggf. über sog. Plattformen möglich, da für Anteile an Beteiligungsgesellschaften kein einheitlich geregelter Zweitmarkt existiert.

Es besteht ein grundsätzliches Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.

Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Vermögensanlage sind grundsätzlich allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger daher die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen. Grundsätzlich wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.

Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Beteiligungsgesellschaft.

Es besteht das grundsätzlich nicht auszuschließende Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Agio und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Die auf diesen Seiten abgebildeten Informationen stellen kein Angebot zur Beteiligung dar sondern sollen lediglich einen allgemeinen Überblick verschaffen. Allein das Verkaufsprospekt und die sonstigen vollständigen, relevanten und vom Emittenten und/oder der Bafin freigegebenen Unterlagen zum Beteiligungsangebot ist maßgeblich und darf als relevante Grundlage für eine Investitionsentscheidung genutzt werden.


Die hier bereitgestellten Informationen wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt zusammengefasst und beruhen auf Angaben der Emittenten. Diese Informationen können Ihnen zunächst als erste Orientierungshilfe dienen. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist in rechtlicher Hinsicht ausschließlich der jeweilige Emissionsprospekt. Die dort beschriebenen Risikohinweise und Vertragstexte sollten Sie vor Kauf / Zeichnung der Vermögensanlage gründlich studieren und in Bezug auf Ihr persönliches Anlage- und Risikoprofil bewerten. Historische Datenangaben sind hierbei weitestgehend ungeeignet, um daraus auf zukünftig Erträge zu schließen.

Bei Verständnisfragen sollten Sie eine Entscheidung bitte erst nach vorheriger Rechts-, Anlage- und / oder Steuerberatung durch qualifizierte Dritte treffen. Eine Beratung im vorgenannten rechtlichen Sinne führen wir ausdrücklich nicht durch. Insofern richten sich unsere Informationen vorrangig an erfahrene Investoren und Anleger. Die Aktualität, Gültigkeit und Richtigkeit der Informationen bezieht sich auf den Zeitpunkt der jeweiligen Erstellung und kann insbesondere vor dem Hintergrund sich ständig verändernder Marktsituationen nicht garantiert werden. Eine Plausibilitätsprüfung jedweder verfügbarer Emissionsprospekte führt Scherer Invest Management, insbesondere im Fernabsatz, nicht durch. Auf Wunsch können Sie jedoch das Prospektgutachten eines Wirtschaftsprüfers nach IDW Standard S4, sowie extern durchgeführte Plausibilitätsanalysen zu den jeweiligen Angeboten bei uns anfordern.

IMPRESSUM  |  HAFTUNGSAUSSCHLUSS  |  RENDITEERKLÄRUNG  |  RISIKOHINWEIS  |  DATENSCHUTZ