Skip to main content


Wünschen Sie weitere Informationen?

Bitte füllen Sie das Formular aus. Die Übertragung der Daten erfolgt per SSL sicher und verschlüsselt.

SSL


    Ich stimme der Speicherung meiner Daten zum Zwecke einer unverbindlichen und kostenlosen Angebotserstellung zu. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.


Deutsche Immobilien

  • INITIATOR: INP Holding
  • ANGEBOTSNAME: INP Holding INP Deutsche Pflege Portfolio
  • Sie wünschen weitere Informationen?

    https://www.scherer-invest-management.de/lib/images/beratungn.jpg

    Sehr gern übersenden wir Ihnen die vollständigen Unterlagen per E-Mail (PDF) und natürlich ebenfalls kostenfrei per Post.

  • BETEILIGUNG:

    aktuelles Angebot geschlossen - Nachfolgeangebot in Vorbereitung


    Der Vertrieb des "23. INP Deutsche Pflege Portfolio Sozialimmobilien" war vier Monate vor vollständiger Kapitaleinwerbung  bereits sehr gut gestartet.

    Investition in 3 Pflegeimmobilien an 3  unterschiedlichen Standorten

    23. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien

    Auch der 23. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien investiert so wie seine erfolgreichen Vorgängerfonds als risikogemischter Publikums-AIF in drei moderne stationäre Pflegeimmobilien an den Standorten Leipzig (Sachsen), Radevormwald (Nordrhein-Westfalen) und Rodalben (Rheinland-Pfalz). Eine zusätzliche Risikodiversifikation wird durch jeweils unterschiedliche Betreiberpartner / Pächter erzielt. Für alle drei Fondsimmobilien bestehen langfristige, indexierte Pachtverträge mit großen und renommierten Betreibergesellschaften.

    Private und institutionelle Investoren können sich ab einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 EUR zzgl. 5 % Agio an dem "23. INP Deutsche Pflege Portfolio" beteiligen.

    Es sind Auszahlungen beginnend mit 5,25 % p. a., steigend auf 5,50 % p. a. während des Prognosezeitraumes bis zum 31. Dezember 2028 vorgesehen.

     

    Positive Merkmale der Beteiligungsmöglichkeit

    • » Günstiger Objekteinkauf
    • » Langfristige und unkündbare Pachtverträge mit Inflationsschutz durch Indexierung
    • » Insolvenzschutz durch Abtretung der I-Pauschale
    • » Jeweils voneinander unabhängige und erfahrene Betreiberpartner
    • » Konjunkturunabhängiges Investment / Wachstumsmarkt in Deutschland
    • » Reines Euro-Investment, kein Fremdwährungsrisiko
    • » Monatliche Auszahlung beginnend mit 5,25% p.a. steigend auf 5,5 p.a. ab 2026
    • » Steuerliches Konzept: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
    • » Langjährig erfahrenes Management
    • » Positive Leistungsbilanz
    • » Positive Analystenmeinungen

     

    Die Investitionsobjekte im Überblick

    CASA REHA Seniorenpflegeheim »Hedwighof« in Leipzig

    • stationäre Pflegeeinrichtung in Leipzig
    • Bundesland: Sachsen
    • Baujahr: 2016
    • Betreibergesellschaft / Pächter: CASA REHA Gruppe, Oberurse
    • 127 Einzelzimmer
    • 15 Doppelzimmer

      Webseite CASA REHA Seniorenpflegeheim »Hedwighof«

     

    Seniorenwohnzentrum »Radevormwald« in Radevormwald

    • stationäre Pflegeeinrichtung in Radevormwald
    • Bundesland: Nordrhein Westphalen
    • Baujahr / Sanierung: 1991 / 2008
    • Betreibergesellschaft / Pächter: Convivo Gruppe, Bremen
    • 89 Einzelzimmer
    • 22 Doppelzimmer

      Webseite Seniorenwohnzentrum »Radevormwald«

     

    Vitalis Seniorenpflege »Haus Martin« in Rodalben

    • stationäre Pflegeeinrichtung in Rodalben
    • Bundesland: Rheinland Pflalz
    • Baujahr: 2009
    • Betreibergesellschaft / Pächter: Vitalis Gesellschaft für soziale Einrichtungen mbH, Bad Lauterberg
    • 74 Einzelzimmer
    • 15 Doppelzimmer

      Webseite Vitalis Seniorenpflege »Haus Martin«


    Marktumfeld Stationäre Pflege

    In Deutschland ist eine kontinuierliche Zunahme der Zahl der Pflegebedürftigen zu beobachten – hier übertrifft die Nachfrage das Angebot, mit weiterhin ansteigender Tendenz. Entsprechend groß ist der Investitionsbedarf sowohl zur Schaffung zusätzlicher Pflegeplätze als auch zur Modernisierung bestehender Pflegeeinrichtungen. Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums vom Mai 2014 waren – ausgehend von 2,02 Mio. Pflegebedürftigen im Jahr 1999, dem Jahr der Einführung der Pflegestatistik des Statistischen Bundesamtes – Ende 2013 rund 2,63 Mio. Menschen bzw. mehr als 3 % der in Deutschland lebenden Bevölkerung pflegebedürftig.

    Berechnungen zufolge werden bis zum Jahr 2030 ca. 380.000 zusätzliche Pflegeplätze entstehen müssen, um der steigenden Anzahl der Pflegebedürftigen begegnen zu können. Daneben besteht Revitalisierungsbedarf für rund 240.000 bestehende Plätze, um diese den aktuellen Marktanforderungen anzupassen. Bis zum Jahr 2030 ist mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 54 Mrd. EUR für Neubau und Reinvestitionen zu rechnen.

     

    Fondsdaten

    Initiator: INP Holding AG

    KVG: HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg

    Art des Fonds: Immobilien Inland: Sozialimmobilien / stationäre Pflegeimmobilien

    Besteuerung: Einnahmen aus Vermietung & Verpachtung

    Investitionsgegenstand: 3 Pflegeeinrichtungen an unterschiedlichen Standorten (Leipzig, Radevormwald, Rodalben)

    Fondsvolumen: EUR 39.788.000

    Mindestbeteiligung: EUR 10.000 + 5% Agio

    Progn. Gesamtmittelrückfluss: rund 174,4 % (vor Steuern)

    Prognostizierte Ausszahlungen: 5,25 p.a. ansteigend auf 5,5 % p.a. ab 2026; monatliche Auszahlungen (vor Steuern)

    Substanzquote: 93,26%

    Fremdkapitalquote: 52,13%

    Laufzeit: ca. 12 Jahre


    INP Holding AG - Spezialist für Pflegeimmobilien

    Die INP Holding AG ist ein unabhängiges und nicht börsennotiertes Unternehmen. Seit 2005 ist die INP als Anbieter Alternativer Investments und als Initiator im Bereich der Sozialimmobilien erfolgreich im Markt tätig. Der Leitspruch lautet: Sozial engagieren – verantwortlich investieren. Unter dem Dach der INP Holding AG befinden sich die operativ tätigen tochtergesellschaften INP Management GmbH, die INP Finanzconsult GmbH, die INP Control GmbH und die INP Invest GmbH, somit kann die INP alle Aufgaben von der Aquisition und der Konzeption über den Vertrieb, bis hin zum Asset-, Property- und Risikomanagement selbst abdecken.

    Enge, langjährige Kontakte zu Banken, Immobilienvermittlern und Betreibern von Pflegeeinrichtungen ermöglichen der INP einen hervorragenden Zugang zum Markt der Sozialimmobilien. INP ist bestrebt ausschließlich Beteiligungen auf den Markt zu bringen, die den eigenen hohen Ansprüchen hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung gerecht wird. INP engagiert sich in mehreren sozialen Projekten der Wohltätigkeit, insbesondere im Bereich von pflegebedürftigen Menschen und Kindern.

     

  • MINDESTBETEILIGUNG: 10.000 Euro zzgl. 5% Agio
  • BESONDERES:
    Information von Seiten des Anbieters INP :

    Pflege ist wichtig – heute wie auch in Zukunft. Das hat auch die Politik erkannt und ein weiteres Mal gehandelt.

    Das Bundeskabinett hat am 12. August 2015 mit Verabschiedung des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) eine grundlegende Reform der Pflegeversicherung beschlossen. Ziel ist die Verbesserung der Pflegesituation in Deutschland. Das Gesetz soll grundsätzlich zum 1. Januar 2016 in Kraft treten, der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und das neue Begutachtungsverfahren aber erst 2017 wirksam werden.

    Die wesentlichen Inhalte

    • Fünf Pflegegrade (für körperliche, geistige und psychische Einschränkungen) statt bisher drei Pflegestufen    
    • Pflegende Angehörige werden in der Renten- und Arbeitslosenversicherung besser abgesichert.    
    • Weniger Bürokratie bei der Einstufung in einen Pflegegrad    
    • Der Bedarf an Pflegepersonal soll an den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff angepasst werden.    
    • In stationären Pflegeeinrichtungen hat künftig jeder Versicherte Anspruch auf zusätzliche Betreuungsangebote.    

    Ergebnisse

    • Die Bedeutung von privater und professioneller Pflege wird gestärkt.    
    • Demenzkranke werden in Zukunft besser gestellt und in den Pflegegraden berücksichtigt.    
    • „Mittelfristig könnten bis zu 500.000 Menschen zusätzlich in den Genuss von Pflegeleistungen kommen“, so der Bundesgesundheitsminister Hermann Grohe.    
    • Keiner der zum Stichtag der Umstellung erwarteten 2,8 Millionen Leistungsbezieher der sozialen und privaten Pflegeversicherung wird durch die neuen Pflegegrade schlechter gestellt. Anpassungen gibt es nur nach oben.    
    • „Diese Reform nutzt allen – den Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen und unseren Pflegekräften", versichert Grohe.    

    Was heißt das für die INP Pflegeeinrichtungen?

    • Grundsätzlich Bedarf und Nachfrage. Pflege ist nach wie vor ein wichtiges gesellschaftliches Thema, das politisch gestärkt seinen Stellenwert weiter ausbaut.    
    • Die Zahl der stationär zu Pflegenden wird durch die demographischen Entwicklungen und die aktuellen politischen Gesetzesentscheidungen weiterhin deutlich zunehmen.    
    • Die Nachfrage nach Pflege und Pflegeplätzen steigt.


    Highlights und Eckdaten:

    • „Real Asset“ Immobilie – konjunkturunabhängige Sachwertinvestition
    • Zukunftsorientierte Wachstumsmärkte: Seniorenpflege und Kindertagesbetreuung
    • Risikomischung: unterschiedliche Standorte, unterschiedliche Immobilien, unterschiedliche Betreiber innnerhalb der jeweiligen Beteiligungsgesellschaft
    • Monatliche Auszahlungen von ca. 5,25 % p. a., ansteigend auf 5,5 % p. a. prognostiziert
    • Reines Euro-Investment
    • Erfahrener Initiator und Asset Manager im Bereich der Sozialimmobilien
    • langjährige Pachtverträge mit Restlaufzeiten zwischen 18 und 25 Jahren
    • Laufzeit der Beteiligungsgesellschaft: ca 10 Jahre
    • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

  • IRR-RENDITE:

    Bei Beteiligungen und unternehmerisch geprägten Sachwertanlagen erfolgen die Auszahlungen und ggf. die anteilige Kapitalrückführung an die Anleger in der Regel bereits während der Laufzeit. Sofern es sich um eine Renditeangabe nach IRR handelt ist folgendes zu beachten: Die Berechnungsmethode des internen Zinsfußes (IRR-Methode) drückt die Verzinsung des jeweils rechnerisch gebundenen Kapitals aus. Dabei wird neben der Höhe der Zu- und Abflüsse auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Renditeberechnung nach IRR bezieht sich somit auf das durchschnittlich dynamisch gebundene und nicht auf das ursprünglich eingesetzte Kapital. Es besteht daher keine unmittelbare Vergleichbarkeit mit Renditen anderer Kapitalanlagen, z.B. festverzinslichen Wertpapieren.

    RISIKOHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Grundsätzlich gilt: je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes.

    Unsere Angebote und Informationen richten sich grundsätzlich nur an gut informierte und erfahrene Anleger, die nicht auf eine individuelle Anlageberatung angewiesen sind. Es werden keine individuellen Beratungsdienstleistungen erbracht, eine Aufklärung über die angebotenen Anlagen erfolgt ausschließlich in Form von standardisierten Informationsunterlagen.


Weitere Deutsche Immobilien

Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds GmbH & Co. geschlossene Investment KG
Immac Sozialimmobilien Renditefonds
Immobiliendirektinvestition „Repräsentatives Gebäudeensemble im Berliner Westend" 14057 Berlin-Charlottenburg
Immobiliendirektinvestment, Direktkauf Immobilien, Immobiliendirektinvestition, Investition in bestehende Realimmobilien
PROJECT Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16
ProReal Deutschland 5 Immobilienkurzbeteiligung
Riva Werder - Havelterrassen am Zernsee - Immobiliendirektinvestition
WirtschaftsHaus Kauf Pflegeappartements Pflegeimmobilie Direktinvestition als Kapitalanlage
ZBI Professional 11 Wohnimmobilien
ZBI Professional 11 – der Wohnimmobilienfonds
ZBI WohnWert 1 - Einstieg in die Assetklasse Wohnimmobilien bereits ab 5.000 Euro
„Wohn- und Geschäftshaus in Wilmersdorf“, Verkauf von repräsentativen Wohnungen bis 180 m² Wohnfläche an Kapitalanleger und Eigennutzer, 10707 Berlin - Wilmersdorf

Hinweis

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die auf unseren Internetseiten abgebildeten Informationen sich ausschließlich an inländische Investoren mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland richten. Ausländischen Investoren, die keinen Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, wird dieses Angebot ausdrücklich nicht offeriert. Diese dürfen aber selbstverständlich den direkten Kontakt zu uns aufnehmen. Wir erstellen dann gern ein adäquates, alternatives und individuelles Angebot welches für ausländische Investoren geeignet ist. 

Unsere Angebote und Informationen richten sich grundsätzlich nur an gut informierte und erfahrene Anleger, die nicht auf eine individuelle Anlageberatung angewiesen sind. Es werden keine individuellen Beratungsdienstleistungen erbracht, eine Aufklärung über die angebotenen Anlagen erfolgt ausschließlich in Form von standardisierten Informationsunterlagen.

* Hinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Es besteht das Risiko des Totalverlusts des eingesetzten Vermögens und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen. Grundsätzlich gilt: je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes.

Die auf unseren Internetseiten bereit gestellten Informationen sind grundsätzlich nicht auf die persönliche Situation des einzelnen Interessenten zugeschnitten oder daran orientiert. Die auf dieser Internetseite dargestellten Informationen sind Werbeinformationen und stellen keine Beatung und keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots und zum Erwerb eines Anteils dar.

Die vollständigen Angebotsunterlagen, etc. können Sie jederzeit direkt bei uns anfordern. Wir versenden die Unterlagen für Sie kostenfrei elektronisch (PDF) und ebenfalls kostenfrei per Post. Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte den vollständigen Verkaufsunterlagen die Sie jedereit bei uns anfordern können.


Auszug der wesentlichen Risiken der auf unseren Seiten abgebildeten Beteiligungsmöglichkeiten

Es handelt sich um eine unternehmerische Beteiligung oder Anlageform. Der wirtschaftliche Erfolg der Vermögensanlage kann daher nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Geplante Auszahlungen können demnach geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.

Anteile an Beteiligungsgesellschaften jedweder Art sind keine Wertpapiere und somit nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt ggf. über sog. Plattformen möglich, da für Anteile an Beteiligungsgesellschaften kein einheitlich geregelter Zweitmarkt existiert.

Es besteht ein grundsätzliches Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen. Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Vermögensanlage sind grundsätzlich allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Interessent daher die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen. Grundsätzlich wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.

Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Beteiligungsgesellschaft.

Die vorstehenden Informationen stellen kein Angebot oder Aufforderung zur Beteiligung dar. Bitte fordern Sie bei Interesse an einem Beteiligungsangebot immer die vollständigen Beteiligungsunterlagen bei uns an. Allein diese bilden das eigentliche Beteiligungsangebot vollständig ab und dürfen als Grundlage eines Beitrittes dienen.

Bei den auf dieser Internetseite enthaltenen Angaben handelt es sich um Werbung. Die Angaben sind daher verkürzt dargestellt. Die wesentlichen Informationen sind in den vollständigen Angebots- und Beteiligungsunterlagen enthalten.

Die Angaben auf unseren Internetseiten stellen insbesondere keinen Bestandteil eines Verkaufsprospekt dar. Die auf dieser Internetseite enthaltenen Inhalte dienen lediglich informativen Zwecken und begründen keine Geschäftsbeziehung. Durch die Angaben wird keine Anlageberatung erteilt und wird auch keine Anlagevermittlung vorgenommen. Die Angaben stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine Entscheidung über den Erwerb eines Direktinvestments, eines Anteils an einem Investitions- und Beteiligungsangebot, eines Anteils an einer Genossenschaft, an einem Alternativen Investment Fonds (AIF) oder einer sonstigen Vermögensanlage sollte grundsätzlich erst nach Erhalt und Lektüre der vollständigen Angebotsunterlagen sowie nach vorheriger Rechts-, Steuer- und Anlageberatung erfolgen.


Erstinformation gemäß § 12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung



Allgemeine Informationen

Unternehmerisch geprägte Beteiligungen bieten, neben einer überprüfbaren Plausibilität und einer transparenten Rendite - Risikostruktur, auch Lösungen für wirtschaftliche und steuerliche Problemstellungen. Neben den unternehmerischen Chancen und Risiken der jeweiligen Beteiligung, welche entsprechend ausführlich in den dazugehörigen Beteiligungsprospekten abgebildet sind, haben alle unternehmerisch geprägten Beteiligungen jedoch gemeinsam, dass Investitionen sich nur dann lohnen, wenn die finanzierten Objekte wirtschaftlich sinnvoll sind.


Rendite

Beteiligungen sind eine attraktive Alternative zu klassischen Anlagemöglichkeiten. Die Geldanlage ist bequem und lässt sich individuell gestalten.

Renditeorientierte Anlagestrategien machen sich die moderne Portfoliotheorie von Prof. Markovitz zunutze. Markovitz hat nachgewiesen, dass das Risiko eines traditionellen Anlageportfolios, bestehend aus Aktien und Anleihen, erheblich gesenkt und das Ertragspotential dieses Portfolios gesteigert werden kann, wenn diesem Portfolio ein kleiner Teil eines alternativen Investments (AIF) beigemischt wird. Alle Anlagemöglichkeiten haben jedoch gemeinsam, dass Investitionen nur dann lohnen, wenn die finanzierten Objekte wirtschaftlich sinnvoll sind.

Die vorstehenden Informationen stellen kein Angebot zur Beteiligung dar. Bitte fordern Sie bei Interesse an einem Beteiligungsangebot immer die vollständigen Beteiligungsunterlagen bei uns an. Allein das Prospekt, mit ggf. Nachträgen bildet das eigentliche Beteiligungsangebot vollständig ab und darf als Grundlage eines Beitrittes (zu einer AIF Beteiligung) dienen.

Auszug der wesentlichen Risiken von Beteiligungen, sonstigen Anlagen und Sonder AIF (Private Placements):
  • Es handelt sich in der Regel um eine unternehmerisch geprägte Beteiligung. Der wirtschaftliche Erfolg der Vermögensanlage kann daher nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden. Geplante Auszahlungen können ggf. auch geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Gesellschaft.
  • Es besteht das grundsätzliche Risiko des Totalverlusts der Einlage (ggf. zzgl. Agio).
  • Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Prospekt und dem VIB (bei AIF) oder den Vertragsunterlagen.


Scherer Invest Management - Lohmühlenstr 1 / An der Alster - 20099 Hamburg
Telefon: +49 40 - 86682283